Haustier-Verbot: Private und perverse Haustierhaltung ächten, bitten!

15 Nov

Tiere werden als emotionale Stütze missbrauch! Sie zu essen ist da weitaus gerechter. Bin deshalb ja strikt für ein Haustier-Verbot, denn wer Tiere zum Spaß hält, hat echte Defizite, aber da sollten dann bitte schön Experten ran. Die Tiere können nichts dafür. Nach einem Haustierverbot hätte sich dann auch schnell das Problem gelöst, dass die armen Kätzchen kein Daheim hätten, wenn man es nicht aus dem Tierheim “gerettet” hätte. Das ist doch purer Hohn. Erst die private Haltung bringt die Geschöpfe in Not.
Da ein Verbot schwer durchzusetzen ist, sollten zumindest drakonische Steuern aufgelegt werden, so dass es zumindest der breiten Masse zu teuer wird, die Hündchen und Kätzchen aus lauter Selbstbefriedigung zu versklaven… So!

Aus meinem Kommentar zum Thread von:

▲▲
▼▼
rollinger doc
rollinger doc – 12:51 – Öffentlich –
Als Kind war ich sehr oft und intensiv auf dem Bauernhof. Hofhund, Hofkatze alles toll. Aber seit ich im Web sehe, wie Katzen mit Essbesteck gefüttert werden, in Betten liegen…krieg ich eigentlich das Kotzen und den Ekel.
Arme Viecher.
– Kommentieren – Teilen
+2
▼▼
21 Kommentare

Sabine W. – Och meine Katzen haben sogar ein eigenes Zimmer und ein Wasserbett 🙂 Allerdings weigern sie sich strikt, mi Besteck vom Teller zu essen 😉
12:54 +1

rollinger doc – krank. Aber solange die Haustierabteilung größer ist als die für Kleinkinder ist was verkehrt im Land.
12:56

Sabine W. – Das Kleinkinder Thema hab ich lange hinter mir, meine Kinder sind allerdings beide vom 1. Tag mit Tieren aller Art aufgewachsen und es ist ihnen sehr gut bekommen.
13:00

wolfgang ebner – ich find teils so asiatische bilder etwas schräg, wenn essen in form von mangas verpackt wird oder als anderes essen.
ich sah schon zu oft arme viecher die am bauernhof aufm misthaufen verrecken, aber…
ne. a katzenbetterl is scho ok.
13:06

Robert Niedermeier – Sodomie!
13:09 – Bearbeiten

Sabine Wahrenberg – Um das mit dem Bett mal zu erklären: Das Katzenzimmer ist das ehemalige Zimmer der Tochter, die lange ausgezogen ist. Die Tochter hatte eben auch ein Wasserbett und nun ist es eben das Bett der Katzen zum räkeln, dösen und wohlfühlen 🙂
13:09

rollinger doc – Nein..mir macht das irgendwie eine Art Ekel wie die Leute ihre Tiere so vermenschlichen und denke (auch aus erlebten) “Naja klar, mit Menschen können die nicht.”
Haustiere..ich emofinde das als Quälerei auch wenn es in Menschenaugen nicht so aussieht, aber was wissen wir schon.
Ich wollte nur drauf hinweisen, dass nicht jeder Hundejäckchen und “Katze frisst Rind” normal finden sondern krank.
13:10

Marco M. – Nem Hund könnte ich beibringen nicht aufs Bett zu hüpfen. Der Katze ist das wurscht, die tuts einfach. Daher mag ich sie übrigens 😉
13:10 +2

Sabine W. – Wie wahr Marco 🙂 Ich habe mich ganz freiwillig entschieden, Dienstbotin meiner beiden Damen zu sein und habe es nicht eine Minute bereut 😉
13:13 +1

rollinger doc – Ja…klar. Katze hat ein Zimmer. Soll ich das gut finden? Oder ist das so ein “hihihi” Humor?
Ich finde es nicht ok und das kann ic hvertreten so wie andere das Gegenteil vertreten. Nur weil ichda scheinbar ein wenig alleine stehe habe ich ja nicht weniger Unrecht über mein Empfinden.
Ich sah 4 Katzen auf 40qm dahingammeln. Ich sehe Schäferhunde in Dachwohnungen. Klar die haben alles, aber eigentlich wären die sicher gerne woanders .
Man sieht Pferde die am Wochenende auf Autobahnen herungefahren werden und das sind dann Tierfreunde.
Weil ich aber sage “Ein Veilchenduftbad für eine Katze ist dämlich” bin dann kein Tierfreund?

Ich sags dem Eichhörnchen das sich jeden morgen die Nuss vom Balkon holt und die Krähe die da ab und zu mal vorbei schaut.
Kommentar vollständig anzeigen »
13:14

rollinger doc – Sabine Du triffst genau das Klischee. “Dienstbotin”…Jaja kapiert.
13:16

Marco Mundani – Ich hab hier Nachbarskatzen die haben schon das 3. Heim, die ziehen von Haus zu Haus, wohnen mal da ein paar Jahre, mal da ein paar Monate, wenn sie gerne woanders wären, tun sie es….
13:16

rollinger doc – Ach ja Marco..Pest oder Cholera. Ich bin kein Tierfreund wenn ich es gut finden muss, das herumstreunende Katze den Vogelbestand auf die rote Liste wildern.
Ein Katze zu haben ist ja ok.
Aber “uttsiduttsi” meine Katze mit Wasserbett und ich bin Dienstbotin..das wirkt entschuldige “debil”.
13:28 (bearbeitet)

wolfgang e. – ich denke mir, vermenschlichung ist wiedermal was härtes als ein wohnungskatzerl mit katzenbetterl oder im menschenbett schlafend. ausserdem, jede katze hat ihren charakter und der unterschied ist rein in zeit: freilebend 2-3 jahre, freigehend 5-6, wohnungskatze 15 jahr und mehr.
a katze hats gern gemütlich, sind durchaus intelligente und soziale wesen, muss man aufpassen a bissl, es hat wert.
bzgl hunden ist die problematik sogar noch beeindruckender, wenn man sich die züchtungen anschaut und deren leiden.
jeder arbeitende kann sich kaum noch einen hund halten heutzutage.
wenn sodomie gescherzt(?) wurde…
jein. sexuell gesehen sicher ned.
dass rinder(abfall)fleisch in dosen landet finde ich auch ned tragisch, erleichtert das füttern ungemein.
dass die evolutionäüre aufgabe des rattenfangens zurückgedrängt wurde ok.
mich wundert es immer, wenn kinder dann argumentativ gegenübergestellt werden.
es schliesst sich ned aus, beides nett zu behandeln aber es wär ne alte weisheit, dass die meisten weder noch (können/wollen/tun/?).
Kommentar vollständig anzeigen »
13:19 (bearbeitet)

Sabine W. – Du musst das natürlich nicht gut finden, davon abgesehen habe ich schon sehr viel Tierleid gesehen durch jahrelange Arbeit in einer Tierarztpraxis und im Tierschutz.
Ich verstehe nur dein Problem nicht so ganz, die Katzen dürfen natürlich in der ganzen Wohnung und im Garten klettern, stöbern, was sie grad möchten. Warum sollte ich ihnen den Rückzugsraum, das leerstehende Kinderzimmer nicht auch gönnen?

Und von Veilchenduftbad habe ich nie gesprochen, DAS ist nämlich abartig und auch noch schädlich für die Tiere.
Kommentar vollständig anzeigen »
13:20 (bearbeitet)

wolfgang e. – ps: katzenbad ist tierquälerei ja. aber die realtität der bauernhofkatzen ist so ziemlich das gegenteil…
13:20

rollinger doc – Katzen essen kein Rindfleisch..fertig. Ich finde das mit den Haustieren völlig daneben. Haustiere hat man schon imemr aberwas da seit ein paar Jahren abgeht ist abartig.
Jede feine Paris Hilton Trulla führt ihren fetten Mops schnaufend durch die Straße. Jeder legt sich so ein Tier an und denkt “jo ..den lass ich mal jeden Gehweg und Spielplatz vollscheißen, ic hzahl ja Hundesteuer”
Es ist einfach der höhere Stellenwert von Haustieren gegenüber von Menschen. Das ist beklemmend.
Dann reisen die Touris nach Mallorca sehen die “armen Katzen” die ihre Futter selber suchen müssen. Fütetrn die den Somemr über, die vermehren sich. Dann das große gejammer wenn ein paar Bewohner Katzen ertränken müssen.
Die Option wäre verhungern lassen weil die Touris die Balance durcheinanerbringen.

Zwei junge Tunesier sprachen mir mir und waren belustigt und entsetzt. Das diese Standardkatzenfrau (40+ geschieden) diese Katzen mit Sardinen aus der Büchse fütterte. Er sgate “Das ist doch essen für Menschen”
Das ging 4 Tage gut, dann stand Madame vor 30 Katzen und die Fischkonseerve wurde mehr und teurer. Dann unterließ sie das. Die Viecher verjagen den Dreck wegmachen war anderer Leute Arbeit.

Katze ist kein heimisches Tier! Nicht wirklich. Und sehe ich eine Katze di eine Eidechse erlegt oder einen Singvogel, dann erlege ich eine Katze.
So ist das doch mit dem Darwinismus den Katzenbesitezr so gerne lohnend predigen wenn ihre Katze feinfeini einen Dompfaff in den Zähnen hat, den sie gar nicht frisst.
Kommentar vollständig anzeigen »
13:27

Sabine W. – Die Realität vieler Bauernhofkatzen ist aber leider auch oft sehr grausam, ich wohne auf dem Land und bin auch hier im Tierschutz aktiv…
Natürlich kann man das nicht komplett verallgemeinern!

Katze ist sehr wohl seit Jahrhunderten in Europa beheimatet, schon die Wikinger sollen norwegische Waldkatzen gehalten haben kann man in der Wiki dazu auch nachlesen.

Was ich viel schlimmer finde ist, dass der Mensch den heimischen Tieren, die hier schon viel eher ihre Gebiete hatten nachstellt und ihre Lebensräume immer mehr zerstört.
Kommentar vollständig anzeigen »
13:38 (bearbeitet)

rollinger doc – Ja..klar ist die grausam. Ja, im Winter ist kalt und ich sagte “Eine Katze ist kein heimisches Tier”
Was ist grausam für Dich? Kein sheba oder kein Kratzbäumchen? So what. Es ist nur eine Katze!
13:32

Robert Niedermeier – Tiere werden als emotionale Stütze missbraucht! Sie zu essen ist da weitaus gerechter. Bin deshalb ja strikt für ein Haustier-Verbot, denn wer Tiere zum Spaß hält, hat echte Defizite, aber da sollten dann bitte schön Experten ran. Die Tiere können nichts dafür. Nach einem Haustierverbot hätte sich dann auch schnell das Problem gelöst, dass die armen Kätzchen kein Daheim hätten, wenn man es nicht aus dem Tierheim “gerettet” hätte. Das ist doch purer Hohn. Erst die private Haltung bringt die Geschöpfe in Not.
Da ein Verbot schwer durchzusetzen ist, sollten zumindest drakonische Steuern aufgelegt werden, so dass es zumindest der breiten Masse zu teuer wird, die Hündchen und Kätzchen aus lauter Selbstbefriedigung zu versklaven… So!
Kommentar vollständig anzeigen »
13:36 – Bearbeiten +1

Sabine W. – Oh solange die Steuern auch wirklich dem Wohl der Natur und der (Wild)tiere zugute kommt, bin ich sofort dafür. Damit werden aber doch eh nur andre Löcher gestopft und genau da bin ich gegen.
Menschen sind übrigens auch nichts anderes als eine Art Säugetiere, nicht mehr und nicht weniger, ein einziges Sandkorn in der Wüste ohne das die Erde prima leben könnte.
13:43
Kommentar hinzufügen…

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: