Schwule Satire – ein Signal gegen Nazis und Faschisten

21 Jan

Der Westfale Spahn, Lehrer Krause, Blogger Berger und bekennende Rechtspopulisten und Nazis, sind der Meinung, das schwule Männer ein recht dazu haben, sich auch rechten Ideologien anzubiedern. Ja, sie haben ein Recht darauf, stolz auf Deutschland zu sein, vor der Islamisierung (Überfremdung) des deutschen Fernsehabendlandes zu warnen. Doch noch ist es nicht verboten, Widerspruch gegen die reaktionären, islamophoben, antisemitischen und antiemanzipatorischen Schwadroneure, Demagogen und Hetzredner einzulegen. Schwule Satire versucht politische Querschläger zu verballhornen, die menschenfeindliche Propaganda zu entlarven.

Tag der schwulen Zukunft – unser Signal gegen Heteronormativität!

//

Tag der deutschen Zukunft – unser Signal gegen Überfremdung

(function(d, s, id) { var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0]; if (d.getElementById(id)) return; js = d.createElement(s); js.id = id; js.src = “//connect.facebook.net/de_DE/all.js#xfbml=1”; fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs); }(document, ‘script’, ‘facebook-jssdk’));

Kein Terror ohne Angst

16 Jan

“Update: Der Täter hat sich ergeben. Seine Tat hat wohl keinen terroristischen Hintergrund.” Gelesen bei Der Westen.de, Funke Gruppe/Ex-WAZ auf Facebook.
Ich wünsche allen ein terrorfreies Wochenende. Ohne Angst.

Riots bzw. Bürgeraufstände heute und gestern – ein Vergleich

15 Jan

Vor 25 Jahren stürmten Berliner das Stasi-Hauptquartier, vor ein paar Tagen randalierten Antifaschisten vor dem Neuköllner Rathaus, um damit an die ungesühnte Verbrennung des Flüchtlings Oury Jalloh in Polizeigewahrsam zu erinnern.
So berichtet die BILD über den Anti-Stasi-Riot:

So über die Randale am Neuköllner Rathaus:

Ein anderer Widerspruch auf Reiserobby.de – wie die CSU auf den Charlie Hebdo-Terroranschlag reagiert.

Der mit den Stieren rannte: Die Hemingway-Route in Pamplona und Navarra

19 Jul

Der mit den Stieren rannte: Die Hemingway-Route in Pamplona und Navarra.

Frau Susanne Graf handelt semikorrupt

16 Nov Öffentlicher Google+-Thread von Christopher Lauer; Fanboys schmeißen sich vor der semikorrupten Abgeordneten Susanne Graf
Öffentlicher Google+-Thread von Christopher Lauer; Fanboys schmeißen sich vor der semikorrupten Abgeordneten Susanne Graf

Öffentlicher Google+-Thread von Christopher Lauer; Fanboys schmeißen sich vor der semikorrupten Abgeordneten Susanne Graf

2-mal geteilt  –  Robert Niedermeier und Michael Knödler
9 Kommentare

Robert Niedermeier  –  dieses semikorrupte Gör Frau Graf nervt in ihrer Selbstgefälligkeit…
17:24  –  Bearbeiten

Hauke D.  –  dieser selbstherrliche alte Mann Herr Niedermeier …
17:39

Bernhard H.  –  +Robert Niedermeier Zum Glück muss sich Frau Graf nicht auf Ihr Niveau herab begeben…
17:49

Robert Niedermeier  –  Lieber alt als eiskalt;-) Eine Gesetzeslücke gezielt nutzen, um damit eine klare Regel zu beugen, auch noch davon ausgehen, dass das dann Okay ist, weil man ja nicht im Detail faktisch gesetzlich, sondern nur moralisch, und nur falls es wirklich jemanden stören sollte, im Abseits liegt, sehe ich eher als kühl einkalkuliertes Risko an. Den Lernprozess, den die Piraten ansonsten ehrlich als wichtiges Element der politischen Arbeit auf ihrem Banner geschrieben haben, wird bei Graf in missbräuchlicher, gar perfiden Art zur Floskel degradiert. Es ist klar wie Kloßbrühe, dass das Gesetz auch Liebschaften meint, nur werden diese nicht formuliert, weil man sie im Gegensatz zur Verpartnerung, Ehe usw. nicht schriftlich nachweisen kann. Falls Graf das tatsächlich nicht gerafft haben sollte, hat sie aber bitte schön auch nichts in der aktiven Politik zu suchen. Sie sollte erst einmal ihre soziale Kompetenz schulen und muss sich wohl eingestehen, dass sie, trotz ihrer Volljährigkeit, nicht reif genug ist, den Versuchungen der Korruption zu widerstehen. Semikorrupte Politiker möchte zumindest ich – bitte noch nicht – besonders bei den Piraten nicht sehen. Aber ein Lob an die Piraten, dass sie sich nicht reflexartig schützend vor sie geworfen haben. Jetzt erwarte ich den Rausschmiss, Graf kann ja beim nächsten Mal wieder mit dabei sein.
17:51  –  Bearbeiten    ‪+1‬

Robert Niedermeier  –  Auch Piraten sind nicht immer heilig, aber die Erklärung von Graf ist leider scheinheilig. Das ist nun einmal Fakt.
17:54  –  Bearbeiten

Robert S.  –  +Robert Niedermeier Kloßbrühe ist alles andere als klar. Und man sollte auch nicht immer von sich selbst auf andere schließen.
Ich für meinen Teil fand die Erklärung nicht scheinheilig, aber das sollte jeder für sich selbst beurteilen.
Fakten stellen sich für gewöhnlich anders dar.
17:56

Hauke D.  –  Interessant das Ihre Mutmaßungen über Intentionen anderer Leute mit denen Sie im Zweifel nie gesprochen haben ‘Fakten’ sind 😉
btw. ist es eigentlich ich immer noch justiziabel anderen Leuten öffentlich Straftaten zu unterstellen?
17:58 (bearbeitet)

Bernhard H.  –  Nennt man das nicht üble Nachrede? Vom fehlenden Anstand mal ganz zu schweigen.
17:58

Robert Niedermeier  –  Übel ist die Angelegenheit allemal: Die Gesetzeslage ist eindeutig, ebenso die Lücke, die sich für amtlich nicht verpartnerte Paare ergibt… Das sind keine Mutmaßungen. Und es geht vor allem um fehlenden Anstand, diesmal, so, der allgemeine Tenor der gewollt unkritischen Fanboys, soll das anscheinend mit Jugendlichkeit oder “Naivität” entschuldigt und kaschiert werden. Schön ist das nicht, und der Schmutz bleibt schmierig haften. Ein Rauswurf wäre sauber.
18:07  –  Bearbeiten

Kommentar hinzufügen…
Hauke Deppmeyer  –  +Robert Niedermeier Ihre Unterstellung des ‘bewussten Ausnutzens’ dieser Lücke ist also kein Mutmaßung? können sie diese Fähigkeit des Gedankenlesens lehren oder ist das angeboren?
18:09

Robert Niedermeier  –  ganz kurz: wer die Lücke nicht erkennt, ist zu dumm, oder wie oben bereits geschrieben, nicht reif genug für die aktive Politik, sorry… Ich gehe aber mal davon aus, das mutmaße ich jetzt frech, dass Frau Graf nicht völlig plemplem ist…
18:15 (bearbeitet)  –  Bearbeiten

Kommentar hinzufügen…

Robert S.  –  Wenn Reife, Intelligenz, Ethik und Moral eine Grundvorraussetzung für die Politik wären, dann wären die Landtage wahrscheinlich größtenteils leer.
18:19

Robert Niedermeier  –  Klar machen zum Ändern, ich habe es geglaubt und glaube bislang immer noch daran! Das mag naiv sein, Vetternwirtschaft jedoch ist kalkuliert.
18:24  –  Bearbeiten

Hauke Deppmeyer  –  +Robert Niedermeier da bin ich noch nicht abschliessend von überzeugt 😉 aber das brauchen Sie auch an dieser Stelle nicht mehr zu versuchen, Ihr erster Kommentar zu diesem Beitrag hat sie dafür leider disqualifiziert
18:27

Robert Niedermeier  –  Kurze Erklärung +Hauke Deppmeyer:-) Dass ich Frau Graf als Gör tituliere ist den haltlosen Entschuldigungen geschuldet, die darauf aufbauen, dass die Kleine ja noch so jung und unschuldig sei. Da ist eine harmlose Spitze, die ebenfalls auf ihre Jugend abzielt, also durchaus erlaubt. Denn ich finde ihr Verhalten halt nicht naiv, sondern dreist und frech. Überhaupt: den eigenen Freund mit einem Posten versorgen zu wollen, das ist einfach nicht okay. Insbesondere nicht bei den Piraten, die mit hoch gesteckten und zugleich absolut richtigen Ansprüchen antreten. Danke für das Gespräch.
18:43  –  Bearbeiten

Kommentar hinzufügen…

Diana M.  –  Natürlich ist Vetternwirtschaft nicht in Ordnung, aber mit der Entlassung sollte es doch nun genug sein. Ich denke, der Fehler wurde eingesehen und die Konsequenzen daraus gezogen.
18:33    ‪+1‬

Jakob ‘A. D.  –  Zunächst einmal danke für den Hinweis, Christopher! Mich freut, dass die Diskussion darum nun langsam in den Hintergrund treten kann. Ich konnte die pragmatische Entscheidung von Susanne durchaus verstehen, auch wenn sie einen kleinen Beigeschmack hatte.

Wer jetzt noch Kritik übt, nachdem Susanne und Christopher nach nur zwei Tagen Diskurs eingelenkt haben, versteht wohl nicht, dass das ein extrem kurzer Lernprozess war, der sich auch noch zugunsten der Kritiker gewendet hat. Was will man eigentlich noch mehr?
18:41

Robert Niedermeier  –  Kurze Erklärung +Hauke Deppmeyer:-) Dass ich Frau Graf als Gör tituliere ist den haltlosen Entschuldigungen geschuldet, die darauf aufbauen, dass die Kleine ja noch so jung und unschuldig sei. Da ist eine harmlose Spitze, die ebenfalls auf ihre Jugend abzielt, also durchaus erlaubt. Denn ich finde ihr Verhalten halt nicht naiv, sondern dreist und frech. Überhaupt: den eigenen Freund mit einem Posten versorgen zu wollen, das ist einfach nicht okay. Insbesondere nicht bei den Piraten, die mit hoch gesteckten und zugleich absolut richtigen Ansprüchen antreten. Danke für das Gespräch.
18:43  –  Bearbeiten

Hauke D.  –  Dann mach ich mal den Niedermeier uns sage: Selbstgefaellige Ausrede, der Kommentar war rein ad hominem und das ist ein Fakt egal was Sie jetzt dazu sagen
18:46

Robert Niedermeier  –  +Diana M. , +Jakob ‘Addliss’ Dörre: Ich wünschte mir, das so ein Verhalten, also Ansätze der Korruption, klar geächtet wird, personelle Konsequenzen halt; Susanne Graf sollte ihr Mandat niederlegen
18:53  –  Bearbeiten

Martin E.  –  Mich würde es mal interessieren ob den Herrn Niedermeier ähnliche Vorgänge bei anderen Parteien auch so sehr gestört haben? Bei der CDU (u.a. http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/hessen/umstrittene-auftragsvergabe-cdu-minister-weisen-vorwurf-der-vetternwirtschaft-zurueck-11132903.html und http://blog.insel-hiddensee.eu/2011/10/vetternwirtschaft-bei-der-hiddenseer-cdu/ nur zwei der vielen, vielen Treffer bei Google), der SPD (u.a. http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/die-skandale-der-spd-politiker-article864510.html, http://www.bbv-net.de/lokales/kreis_borken/bocholt/1560341_SPD_Fraktionschef_Klaus_Mertens_wird_Teamleiter_der_PSA.html, wieder nur 2 der vielen Treffer), der FDP (http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/fdp-bangt-wegen-kritik-an-westerwelle-um-demokratie/3388992.html?p3388992=all,http://www.shz.de/nachrichten/top-thema/article//fdp-vetternwirtschaft-im-kieler-justizministerium.html ebenso), etc. pp. – man findet was über alle Parteien, ich traue ihnen durchaus zu dass sie das selbst googlen können. Haben sie damals auch personelle Konsequenzen gefordert? Oder messen sie bei den Piraten mit einem anderen Maß?
Diesen Kommentar minimieren
19:20

Hauke D.  –  Durch den anderen Anspruch der Piraten ist ein anderes Maß durchaus zu vertreten
19:24

Robert Niedermeier  –  Ja, selbstverständlich messe ich die Piraten mit einem anderen Maß, gerade wegen den Verfehlungen der “etablierten” Parteien, und auch deshalb habe ich die Piratenpartei in Berlin schließlich gewählt. Das war nicht der einzige, aber ein sehr wichtiger Grund für mich: Integrität!
19:57  –  Bearbeiten

Markus B. –  Susanne Graf hat laut eigener glaubhafter und unaufgeregter Darstellung einen vorübergehenden Mitarbeiter gesucht, bis sie nach 3 bis 6 Monaten einen anderen gefunden hat. Dieser sollte unter anderem ihre Arbeitsweise und ihren Tagesablauf kennen. Das man dann für eine Übergangszeit (das stand schon vorher fest) seinen Lebenspartner nimmt, ist sicherlich nicht die klügste Entscheidung, aber diese Aufregung ist definitiv übertrieben.

Vetternwirtschaft ist langfristiger angelegt und wird besser verschleiert. Und vor allem macht man das nur, wenn sich das wirklich lohnt. Bei einem 10-Stunden-Job 3-6 Monate lang lohnt sich das wirklich nicht. Da bekommt man mit Hartz4 ja schon deutlich mehr. Wie man dann davon überzeugt sein kann, dass es sich um Vetterwirtschaft handelt, ist mir nicht ganz klar. Die Erklärung von Susanne Graf ist um einiges wahrscheinlicher.

Aber wer will das schon hören, wenn man sich erstmal so richtig in Shitstorm-Stimmung gerandet hat?

Edit.: +Robert Niedermeier hat ja schon mit seinem ersten Beitrag gezeigt, wonach ihm ist. Er hat sich damit disqualifiziert und ich muss mich deshalb auch nicht über ihn äußern. 😛
20:23 (bearbeitet)    ‪+4‬

Fatih S.  –  tja, erwachsen werden. politik geht anders.
20:55

Robert Niedermeier  –  Die Aufregung als Shitstorm herabzuwürdigen, hat einen ähnlich fahlen Beigeschmack, die auch der Graf/Lang-Affäre zu eigen ist: Tendenziell undemokratisch und zeugt von schierer Arroganz.
22:06 (bearbeitet)  –  Bearbeiten

Markus B. – Na dann wissen wir ja jetzt durch dich was in Deutschland tendenziell undemokratisch und arrogant ist. Ich denke du hast hier den Bezug zur Realität verloren. An Susanne Graf und an ihrer Stellungsnahme kann ich jedenfalls nichts Undemokratisches und Arrogantes finden. Darüber hinaus siehe meinen obrigen Beitrag.

Dagegen strotzen deine Beiträge hier nur so vor Beleidigungen und lauten, aufgesetzen Geschrei.

Aber warum diskutiere ich eigentlich mit einem Menschen, der schon mit persönlichen Angriffen in die Diskussion startet? Da kommt eh nie was bei rum.

Gute N8 G+

Guenther C. – Wie es so schön lautet der Fisch stinkt vom Kopf, zumindest hier in SH ist das so schön. Frau Graf sollte der Einfachheit halber zurücktreten . Mit der Verwischtaktik in B schadet man den Kollegen in SH heftig.
22:34

Robert Niedermeier – Dass da die politische Hygiene beschmutzt worden ist, steht außer Zweifel, und da darf man als Wähler schon mal ein lautes “Gör” heraus posaunen, wenn Arrogant und frech ein Lernprozess von Graf selbst, und von “Fans”, ihre Jugend als kühnes Feigenblatt vor dem Vergehen gestellt wird. Und meiner Meinung sollte insbesondere die Piratenpartei weitaus sensibler mit Korruptionsansätzen umgehen als die “großen Parteien”. Und ja: Vetternwirtschaft ist undemokratisch und das Leugnen perfide arrogant. Übrigens ist der armselige Fingerzeig, auf die, die noch schlimmer sind, an Argumentationskraft kaum zu unterbieten.
22:38 – Bearbeiten +1

Georg v. B. – @alle, besonders +Robert Niedermeier
ich frage ganz deutlich, ob das, was Susanne gemacht hat, überhaupt ein Fehler war: sie hat sich sehr kurzfristig und auch für eine klar abgegrenzte Zeit dafür entschieden, dass sie jemanden mit einer Arbeit betraut, für das sie absolutes Vertrauen braucht. Dass ein Presseref. der Piraten nicht ganz ohne Expertise ist, das, denke ich, ist nicht zu bezweifeln. Auch ich arbeite in Berlin politisch, auch ich habe jetzt jemanden (mit) auszusuchen, die/der auch für mich zuverlässig und kompetent Arbeit macht. Ich bin nicht in der Verlegenheit/der Lage, meine Lebenspartnerin dafür vorzuschlagen/zu nehmen, diese hätte selbstverständlich mein Vertrauen, was in politischer Arbeit eine Bedingung sine qua non ist.
Fehler von Susanne war vielleicht, nicht den ganzen ‘shitstorm’ erst mal gelassen(er) anzuwarten und dann zu entscheiden, aber ich bin älter und ‘abgebrühter’, und sowieso ist’s leichter, als Nichtbetroffener gute oder auch nicht so gute Ratschläge zu erteilen.
nochmals +Robert Niedermeier ‘Gör’ ist eine Unverschämtheit, dafür gebührt Ihnen ein ‘Prolet’
23:01 +1

Robert Niedermeier – Jetzt wird es aber lachhaft: Umgibt man sich in der Politik künftig also nur noch mit Lovern, damit das mit dem Vertrauen auch klappt? Und im Gegensatz zur typischen Piraten-Klientel, empfinde ich die Bezeichnung Prolet als Kompliment. Ich mag Proleten.
23:15 (bearbeitet) – Bearbeiten
Kommentar hinzufügen…

Jakob ‘Addliss’ Dörre – Mir tut der Christopher leid, dass das hier alles in seiner Kommentarspalte abgeht. Ich diskutiere nicht mehr mit. Und ein Tipp an Leute wie +Markus Barthel oder +Georg von Boroviczeny : Don’t feed the troll …
00:05

Georg v. B. – +Jakob ‘Addliss’ Dörre nur 1x! und danach nicht mehr… aber Susanne verdient es auch, dass nicht nur – kübel- und güllewagenweise – dieselbe über sie geschüttet wird, sondern auch mal wer sagt, dass sie vielleicht Recht hat(te)
Was Christopher angeht: dass mal nicht er im Mittelpunkt dessen steht, wenn komisches Zeugs in einen Miefquirl gerät..das dürfte er gut ab können und genießen
03:14
Kommentar hinzufügen…

Thread auf meinem Profil:

Robert Niedermeier

Profilfoto von Robert Niedermeier

  –  14:14 (bearbeitet)  –  Öffentlich –
#Piratenpartei#Berlin: Wo ist der #Troll? Oder, wie man arg beschimpft wird, wenn man sich als enttäuschter Piratenpartei-Wähler ernsthaft über Susanne Grafs semikorruptes Verhalten echauffiert… Besonders infam ist es, wenn man die Debatte über Ideale, Anspruch und persönliches Zuwiderhandeln als #Shitstorm abtut. Das ist arrogant und nicht sonderlich demokratisch…

2-mal geteilt  –  Robert Niedermeier und Michael Knödler 9 Kommentare Robert Niedermeier  –  dieses semikorrupte Gör Frau Graf nervt in ihrer Selbstgefälligkeit… 17:24  –  Bearbeite…
  –  Kommentieren  –  Teilen
+2

–  Marco Mundani und eine weitere Person

3 Kommentare
Profilfoto von Marc Keil

Marc. K.  –  Ich halte die Forderung nach einer Mandatsrückgabe nach wie vor für überzogen. Noch dazu dass hier ein Mandat für die Piratenpartei verlören ginge, da die Liste ja nun leider keine Nachrücker mehr parat hält. Auch halte ich die erhobenen Vorwürfe z.T. doch für Interpretationssache – es kann sich so abgespielt haben, wie du das unterstellst, es kann aber auch anders gewesen sein, ich kann das nicht beurteilen und ich denke, dir fehlt das benötigte Hintergrundwissen auch.
Ich bin allerdings durchaus willens, Frau Graf eine gewisse Blauäugigkeit zu unterstellen. Das wir uns hier nicht treffen werden ist mir bewusst, auch dass es selbstverständlich für einen Politiker unangemessen und nicht tragbar ist, über so etwas nicht nachgedacht zu haben, und ja – ich gebe dir Recht.
Für bisherige Politiker wäre das undenkbar. Meines Erachtens nach stellen die Piraten aber einen neuen Politikstil dar: Keine Parteisoldaten in unzähligen Schulungen auf das glitschige Parkett der öffentlichen Wahrnehmung vorbereitet, sondern Politikamateure, die sich erst noch finden müssen.
In diesem Fall ist es mir persönlich deutlich lieber, dass ein Fehler eingesehen, korrigiert und Besserung gelobt wird, anstatt – wie es bei den meisten Politikern heute ist – das Ganze bis zum geht-nicht-mehr zu verleugnen und herunterzuspielen.
Das Enttäuschung ein machtvoller Motivator sein kann ist mir durchaus bewusst, doch bitte ich dich: Lass die Angelegenheit tatsächlich mal ein bis zwei Tage ruhen und lies dir danach deine Beiträge nochmals durch. Vielleicht wirst du feststellen in der Enttäuschung ein bischen über das Ziel hinaus geschossen zu sein, auch wenn der Kerngedanke hinter der Forderung selbstverständlich richtig ist.Mit kommunikativen Grüßen
Marc
14:33
Profilfoto von Marco Mundani

Marco M.  –  Wenn Frau Graf blauäugig ist und sie deswegen nicht erkannt hat was sie da für einen Griff ins Klo der Ideale macht dann hat sie in der Piratenpartei nix verloren. Wenn sie es absichtlich gemacht hat, noch weniger.
Wenn die Partei antritt um grundsätzliche Dinge zu ändern sollte man mit gutem Beispiel vorangehen und nicht sich nicht schon nach ein paar Wochen mit den Fingern in der Selbstbedienungskeksdose erwischen lassen sonst hat man ein ernsthaftes Glaubwürdigkeitsproblem.
Die Piraten täten sehr sehr gut daran klarzustellen das Freunderlwirtschaft in ihrem Einflussbereich ein absolutes No-Go ist, egal was für achso menschliche Gründe man aus falsch verstandener Loyalität unterstellen möchte!
Ihr wollt das Leistung zählt und nicht “wer kennt wen” Amigoverhalten? Dann lebt es! Oder ihr werdet nur zu einer neuen FDP, unwählbar für die Meisten.
14:38 (bearbeitet)

+3
Profilfoto von Robert Niedermeier

Robert Niedermeier  –  Korruption ist immer scheiße, ob bei Privatpersonen in der Wirtschaft, im Betrieb, unter Kollegen oder von Amateuren oder Profis verübt… Meine Ansicht in Kurzform: Graf steht für pseudo-elitere Cliquen-Begünstigung, sollte sie tatsächlich ihr Mandat behalten, ist ein Schaden für die Partei bereits eingetreten. Ich wähle die nie und nimmer mehr… Dann muss halt die olle Tante SPD wieder ran, ist mir eh sympathischer als diese allem Anschein nach dummdreist arrogante Gören-Partei. Und das ich so etwas ernsthaft behaupte, ist ein Armutszeugnis für die Berliner Piraten.
15:36  –  Bearbeiten

Profilfoto von Marco Mundani

Marco Mundani  –  Immerhin lese ich auch ganz vernünftige Sachen aus den Reihen der Piraten, evtl sollte man einfach ein paar Tage warten. Damit mein ich nicht zurücklehnen, wir müssen schon klar sagen das wir das Oberscheiße finden aber ein Symphatiepunkt der Piraten ist bisher: Die Linie kann sich ändern, es ist nix zementiert. Das Geplapper der einzelnen Leute ist oft irritierend, auch ärgerlich manchmal, aber es ist Teil des öffentlichen Prozesses der Meinungsfindung.Btw, die SPD geht ja gar nicht 😉

15:46
Profilfoto von Eva Krapp

Eva K.  –  Auch ich neige dazu, die Formulierung “Griff in’s Klo” zu verwenden, so bescheuert finde ich Frau Grafs Vorgehen – aber ich habe insofern Verständnis: auf die junge Frau kam unerwartet (denn niemand hat wirklich sooo einen Erfolg bei der Wahl erwartet, sonst hätte man die Liste allein schon vorsorglich mit mehr Personen besetzt) zu ihrer Ausbildung ein großer Batzen Termine/Arbeit zu und ihr Partner ist logischerweise immer informiert, immer an allem sowieso dran und könnte sie entlasten. Mal ehrlich: wer kann von sich behaupten, dass er mit 19 Jahren vor solch einer Aufgabe nicht in Versuchung geraten wäre, den (vermeintlich) leichteren Weg zu gehen? Ich gebe zu, dass ich mich in dem Alter nicht ansatzweise derart in eine so große Sache gehängt habe. Sie hat einen großen Fehler gemacht, aber deshalb das Ideal der Piraten – immerhin wurde sie ja aus diesen Reihen kritisiert – als unwählbar abzutun, zeigt für mich, dass da so mancher doch lieber weiter mit dem altbekannten Mist lebt.
15:55
Profilfoto von Robert Niedermeier

Robert Niedermeier  –  Ein alter Ruhrgebietler darf die SPD wählen, mein Papa war auf Zeche…. 😉 Möchte die Piratenpartei und besonders deren mir im Wahlkampf glaubhaft vermittelten Inhalte nicht verdammen wegen der Graf/Lang-Affäre, aber jetzt wünschte ich mir, dass Konsequenzen gezogen werden, um zu beweisen, dass ein “anderer Politikstil” nicht bedeutet, Regeln
missachten zu dürfen, die sehr wohl bereits in der “alten Politik” ihre Berechtigung hatten und haben.
15:57 (bearbeitet)  –  Bearbeiten

+1
Profilfoto von Eva Krapp

Eva K.  –  Ja, auch ich bin der Meinung, inzw. ist der Naiv-Niedlich-Bonus nicht mehr in die Waagschale zu werfen (wobei natürlich gerade das “inzw.” wohl zu dieser Entscheidung Frau Grafs geführt hat, sprich: viel Arbeit), und wenn es nicht darum ginge von nur 15 Abgeordneten einen ersatzlos zu opfern, wäre die (erwartete) Entscheidung sicherlich schon gefallen.
16:02

Profilfoto von Marco Mundani

Marco M. –  Man ist in der Opposition, es ist scheißegal ob man zu dritt oder zu fünfzehnt da sitzt (Fraktionsstatus hat man imho auch mit 14?), eine solche Entscheidung davon abhängig zu machen ist auch schon wieder genau die Art von Politikstil für die man eigentlich nicht stehen wollte, richtig?
16:04 (bearbeitet)

+2
Profilfoto von Eva Krapp

Eva K. –  Richtig 😦
16:03

Profilfoto von Robert Niedermeier

Robert Niedermeier  –  sind NachrückerInnen nicht erlaubt? (Kann das mal einer bitte googlen? ;-))
16:09  –  Bearbeiten

Profilfoto von Marco Mundani

Marco M. –  Nein sind sie nicht, du hast nur das was du auf der Liste stehen hast an Nachrückern. Da standen aber nur 15, das Problem hatte man ja schon bei den Bezirksdingszeugs (vergessen wie die heissen, aber man hat wohl noch so Bezirksgremien die man auch besetzen könnte aber doppelt geht nicht)
16:12 (bearbeitet)
Profilfoto von Marc Keil

Marc K.  –  Um das zu ergänzen: Es würde Nachrücker geben, wenn die Liste größer gewesen wäre 😉
16:12

Profilfoto von Marco Mundani

Marco M. –  Gegen Bezahlung lasse ich mich zukünftig gerne auf diverse Piratenlisten setzen 😉
16:16

Profilfoto von Robert Niedermeier

16:22  –  Bearbeiten
Profilfoto von John May

John M.  –  Also lieber wieder die Schwarzen Kassen einführen wie bei den Alt-Parteien ja so üblich. Lieber jung sein und aus Fehler lernen, als Dumm sein und die gleichen Fehler immer wieder machen. Das hier ist das Ergebnis Jahren langer SPD, CDU/CSU, Grünen, FDP “Arbeit”:http://www.ploync.de/zeitgeschehen/201-erwin-pelzig-unterhaelt-sich-korruption-in-deutschland-wird-nicht-bekaempft.html

http://www.stern.de/politik/ausland/weltrangliste-der-korruption-transparency-beklagt-bestechung-in-deutschland-1522454.html

http://www.welt.de/politik/deutschland/article10553068/Deutschland-verliert-im-Kampf-gegen-Korruption.html

Und so was wünscht du dir zurück?

16:26
Profilfoto von Marco Mundani

Marco M. –  Doofe Frage: Wieso lenkst du ab indem du mit dem Finger auf die Anderen zeigst anstatt im eigenem Hof zu kehren?
Ist das nicht genau die Art von Politik wie ihr sie nicht machen wollt? Es geht gerade um die Piraten und nicht um CDU/CSU/whatever! Finde dich damit ab und lenk nicht ab.
16:30 (bearbeitet)
Profilfoto von Robert Niedermeier

Robert Niedermeier  –  Nein, wünsch’ ich mir nicht zurück, aber auch junge Menschen sind zur Korruption fähig, Graf hat es bewiesen und muss deshalb weg, damit die Piraten mit gutem Gewissen ihre Ideale in Politik umsetzen können.
16:30 (bearbeitet)  –  Bearbeiten

+1
Profilfoto von Eva Krapp

Eva K.  –  Bin meist etwas hintendran – warum so’n Theater um Graf, wenn doch Höfinghoff auch seine Liebste engagiert hat? Wir sollten vielleicht nicht ganz unberücksichtig sein, dass die 15 versuchen, das Beste zu geben und das mit ihren Mitteln. Kann mal jemand rausbekommen, wie die anderen Partei angefangen haben? Möchte wetten, dass es bei denen auch darauf raus lief, dass nur Leute miteinander gearbeitet haben, die sich kannten, bevor sie eine Partei/Fraktion gegründet haben; und dass es damals eher wenig bis keine derartigen Konstallationen gab, liegt wohl eher daran, dass “Frau” sich nicht derart politisch engagiert hat. Stell’ sich mal jemand den Rummel vor, wenn man anstelle einer bekannten Person jemanden einstellt und der entpuppt sich als Ex-Nazi …
Im Zweifelsfall (viel) lieber eine Graf im Amt behalten als einen Guttenberg wieder bekommen ich – sie hat weder gelogen noch gesetzeswidrig gehandelt!
17:16
Profilfoto von Marco Mundani

Marco M. –  Ach sie ist nicht die Erste? Na dann (hier bitte facepalm einsetzen). Aber immer schön mit dem Finger auf die Anderen zeigen anstatt zu erkennen das da was gewaltig schief läuft…
17:20
Profilfoto von Robert Niedermeier

17:40  –  Bearbeiten

Haustier-Verbot: Private und perverse Haustierhaltung ächten, bitten!

15 Nov

Tiere werden als emotionale Stütze missbrauch! Sie zu essen ist da weitaus gerechter. Bin deshalb ja strikt für ein Haustier-Verbot, denn wer Tiere zum Spaß hält, hat echte Defizite, aber da sollten dann bitte schön Experten ran. Die Tiere können nichts dafür. Nach einem Haustierverbot hätte sich dann auch schnell das Problem gelöst, dass die armen Kätzchen kein Daheim hätten, wenn man es nicht aus dem Tierheim “gerettet” hätte. Das ist doch purer Hohn. Erst die private Haltung bringt die Geschöpfe in Not.
Da ein Verbot schwer durchzusetzen ist, sollten zumindest drakonische Steuern aufgelegt werden, so dass es zumindest der breiten Masse zu teuer wird, die Hündchen und Kätzchen aus lauter Selbstbefriedigung zu versklaven… So!

Aus meinem Kommentar zum Thread von:

▲▲
▼▼
rollinger doc
rollinger doc – 12:51 – Öffentlich –
Als Kind war ich sehr oft und intensiv auf dem Bauernhof. Hofhund, Hofkatze alles toll. Aber seit ich im Web sehe, wie Katzen mit Essbesteck gefüttert werden, in Betten liegen…krieg ich eigentlich das Kotzen und den Ekel.
Arme Viecher.
– Kommentieren – Teilen
+2
▼▼
21 Kommentare

Sabine W. – Och meine Katzen haben sogar ein eigenes Zimmer und ein Wasserbett 🙂 Allerdings weigern sie sich strikt, mi Besteck vom Teller zu essen 😉
12:54 +1

rollinger doc – krank. Aber solange die Haustierabteilung größer ist als die für Kleinkinder ist was verkehrt im Land.
12:56

Sabine W. – Das Kleinkinder Thema hab ich lange hinter mir, meine Kinder sind allerdings beide vom 1. Tag mit Tieren aller Art aufgewachsen und es ist ihnen sehr gut bekommen.
13:00

wolfgang ebner – ich find teils so asiatische bilder etwas schräg, wenn essen in form von mangas verpackt wird oder als anderes essen.
ich sah schon zu oft arme viecher die am bauernhof aufm misthaufen verrecken, aber…
ne. a katzenbetterl is scho ok.
13:06

Robert Niedermeier – Sodomie!
13:09 – Bearbeiten

Sabine Wahrenberg – Um das mit dem Bett mal zu erklären: Das Katzenzimmer ist das ehemalige Zimmer der Tochter, die lange ausgezogen ist. Die Tochter hatte eben auch ein Wasserbett und nun ist es eben das Bett der Katzen zum räkeln, dösen und wohlfühlen 🙂
13:09

rollinger doc – Nein..mir macht das irgendwie eine Art Ekel wie die Leute ihre Tiere so vermenschlichen und denke (auch aus erlebten) “Naja klar, mit Menschen können die nicht.”
Haustiere..ich emofinde das als Quälerei auch wenn es in Menschenaugen nicht so aussieht, aber was wissen wir schon.
Ich wollte nur drauf hinweisen, dass nicht jeder Hundejäckchen und “Katze frisst Rind” normal finden sondern krank.
13:10

Marco M. – Nem Hund könnte ich beibringen nicht aufs Bett zu hüpfen. Der Katze ist das wurscht, die tuts einfach. Daher mag ich sie übrigens 😉
13:10 +2

Sabine W. – Wie wahr Marco 🙂 Ich habe mich ganz freiwillig entschieden, Dienstbotin meiner beiden Damen zu sein und habe es nicht eine Minute bereut 😉
13:13 +1

rollinger doc – Ja…klar. Katze hat ein Zimmer. Soll ich das gut finden? Oder ist das so ein “hihihi” Humor?
Ich finde es nicht ok und das kann ic hvertreten so wie andere das Gegenteil vertreten. Nur weil ichda scheinbar ein wenig alleine stehe habe ich ja nicht weniger Unrecht über mein Empfinden.
Ich sah 4 Katzen auf 40qm dahingammeln. Ich sehe Schäferhunde in Dachwohnungen. Klar die haben alles, aber eigentlich wären die sicher gerne woanders .
Man sieht Pferde die am Wochenende auf Autobahnen herungefahren werden und das sind dann Tierfreunde.
Weil ich aber sage “Ein Veilchenduftbad für eine Katze ist dämlich” bin dann kein Tierfreund?

Ich sags dem Eichhörnchen das sich jeden morgen die Nuss vom Balkon holt und die Krähe die da ab und zu mal vorbei schaut.
Kommentar vollständig anzeigen »
13:14

rollinger doc – Sabine Du triffst genau das Klischee. “Dienstbotin”…Jaja kapiert.
13:16

Marco Mundani – Ich hab hier Nachbarskatzen die haben schon das 3. Heim, die ziehen von Haus zu Haus, wohnen mal da ein paar Jahre, mal da ein paar Monate, wenn sie gerne woanders wären, tun sie es….
13:16

rollinger doc – Ach ja Marco..Pest oder Cholera. Ich bin kein Tierfreund wenn ich es gut finden muss, das herumstreunende Katze den Vogelbestand auf die rote Liste wildern.
Ein Katze zu haben ist ja ok.
Aber “uttsiduttsi” meine Katze mit Wasserbett und ich bin Dienstbotin..das wirkt entschuldige “debil”.
13:28 (bearbeitet)

wolfgang e. – ich denke mir, vermenschlichung ist wiedermal was härtes als ein wohnungskatzerl mit katzenbetterl oder im menschenbett schlafend. ausserdem, jede katze hat ihren charakter und der unterschied ist rein in zeit: freilebend 2-3 jahre, freigehend 5-6, wohnungskatze 15 jahr und mehr.
a katze hats gern gemütlich, sind durchaus intelligente und soziale wesen, muss man aufpassen a bissl, es hat wert.
bzgl hunden ist die problematik sogar noch beeindruckender, wenn man sich die züchtungen anschaut und deren leiden.
jeder arbeitende kann sich kaum noch einen hund halten heutzutage.
wenn sodomie gescherzt(?) wurde…
jein. sexuell gesehen sicher ned.
dass rinder(abfall)fleisch in dosen landet finde ich auch ned tragisch, erleichtert das füttern ungemein.
dass die evolutionäüre aufgabe des rattenfangens zurückgedrängt wurde ok.
mich wundert es immer, wenn kinder dann argumentativ gegenübergestellt werden.
es schliesst sich ned aus, beides nett zu behandeln aber es wär ne alte weisheit, dass die meisten weder noch (können/wollen/tun/?).
Kommentar vollständig anzeigen »
13:19 (bearbeitet)

Sabine W. – Du musst das natürlich nicht gut finden, davon abgesehen habe ich schon sehr viel Tierleid gesehen durch jahrelange Arbeit in einer Tierarztpraxis und im Tierschutz.
Ich verstehe nur dein Problem nicht so ganz, die Katzen dürfen natürlich in der ganzen Wohnung und im Garten klettern, stöbern, was sie grad möchten. Warum sollte ich ihnen den Rückzugsraum, das leerstehende Kinderzimmer nicht auch gönnen?

Und von Veilchenduftbad habe ich nie gesprochen, DAS ist nämlich abartig und auch noch schädlich für die Tiere.
Kommentar vollständig anzeigen »
13:20 (bearbeitet)

wolfgang e. – ps: katzenbad ist tierquälerei ja. aber die realtität der bauernhofkatzen ist so ziemlich das gegenteil…
13:20

rollinger doc – Katzen essen kein Rindfleisch..fertig. Ich finde das mit den Haustieren völlig daneben. Haustiere hat man schon imemr aberwas da seit ein paar Jahren abgeht ist abartig.
Jede feine Paris Hilton Trulla führt ihren fetten Mops schnaufend durch die Straße. Jeder legt sich so ein Tier an und denkt “jo ..den lass ich mal jeden Gehweg und Spielplatz vollscheißen, ic hzahl ja Hundesteuer”
Es ist einfach der höhere Stellenwert von Haustieren gegenüber von Menschen. Das ist beklemmend.
Dann reisen die Touris nach Mallorca sehen die “armen Katzen” die ihre Futter selber suchen müssen. Fütetrn die den Somemr über, die vermehren sich. Dann das große gejammer wenn ein paar Bewohner Katzen ertränken müssen.
Die Option wäre verhungern lassen weil die Touris die Balance durcheinanerbringen.

Zwei junge Tunesier sprachen mir mir und waren belustigt und entsetzt. Das diese Standardkatzenfrau (40+ geschieden) diese Katzen mit Sardinen aus der Büchse fütterte. Er sgate “Das ist doch essen für Menschen”
Das ging 4 Tage gut, dann stand Madame vor 30 Katzen und die Fischkonseerve wurde mehr und teurer. Dann unterließ sie das. Die Viecher verjagen den Dreck wegmachen war anderer Leute Arbeit.

Katze ist kein heimisches Tier! Nicht wirklich. Und sehe ich eine Katze di eine Eidechse erlegt oder einen Singvogel, dann erlege ich eine Katze.
So ist das doch mit dem Darwinismus den Katzenbesitezr so gerne lohnend predigen wenn ihre Katze feinfeini einen Dompfaff in den Zähnen hat, den sie gar nicht frisst.
Kommentar vollständig anzeigen »
13:27

Sabine W. – Die Realität vieler Bauernhofkatzen ist aber leider auch oft sehr grausam, ich wohne auf dem Land und bin auch hier im Tierschutz aktiv…
Natürlich kann man das nicht komplett verallgemeinern!

Katze ist sehr wohl seit Jahrhunderten in Europa beheimatet, schon die Wikinger sollen norwegische Waldkatzen gehalten haben kann man in der Wiki dazu auch nachlesen.

Was ich viel schlimmer finde ist, dass der Mensch den heimischen Tieren, die hier schon viel eher ihre Gebiete hatten nachstellt und ihre Lebensräume immer mehr zerstört.
Kommentar vollständig anzeigen »
13:38 (bearbeitet)

rollinger doc – Ja..klar ist die grausam. Ja, im Winter ist kalt und ich sagte “Eine Katze ist kein heimisches Tier”
Was ist grausam für Dich? Kein sheba oder kein Kratzbäumchen? So what. Es ist nur eine Katze!
13:32

Robert Niedermeier – Tiere werden als emotionale Stütze missbraucht! Sie zu essen ist da weitaus gerechter. Bin deshalb ja strikt für ein Haustier-Verbot, denn wer Tiere zum Spaß hält, hat echte Defizite, aber da sollten dann bitte schön Experten ran. Die Tiere können nichts dafür. Nach einem Haustierverbot hätte sich dann auch schnell das Problem gelöst, dass die armen Kätzchen kein Daheim hätten, wenn man es nicht aus dem Tierheim “gerettet” hätte. Das ist doch purer Hohn. Erst die private Haltung bringt die Geschöpfe in Not.
Da ein Verbot schwer durchzusetzen ist, sollten zumindest drakonische Steuern aufgelegt werden, so dass es zumindest der breiten Masse zu teuer wird, die Hündchen und Kätzchen aus lauter Selbstbefriedigung zu versklaven… So!
Kommentar vollständig anzeigen »
13:36 – Bearbeiten +1

Sabine W. – Oh solange die Steuern auch wirklich dem Wohl der Natur und der (Wild)tiere zugute kommt, bin ich sofort dafür. Damit werden aber doch eh nur andre Löcher gestopft und genau da bin ich gegen.
Menschen sind übrigens auch nichts anderes als eine Art Säugetiere, nicht mehr und nicht weniger, ein einziges Sandkorn in der Wüste ohne das die Erde prima leben könnte.
13:43
Kommentar hinzufügen…

Andreas Gabalier TV-Werbung Volks Rock and Roller

18 Oct Tags: Andreas Gabalier, Fernseh-Reklame, modern, TV-Werbung, Volks Rock and Roller, Volkstümliche Musik

“Zünftig, sexy und unverwechselbar…”

Tags: Andreas Gabalier, Fernseh-Reklame, modern, TV-Werbung, Volks Rock and Roller, Volkstümliche Musik

Tags: Andreas Gabalier, Fernseh-Reklame, modern, TV-Werbung, Volks Rock and Roller, Volkstümliche Musik

Ja mei, da wackelt aber einer fei lustig mit dem Arsch: Hiphop auf gut deutsch, äh, österreichisch: Hüfthüpf…